Die Serie will einfach nicht reißen

Nach den beiden zweiten Plätzen beim LFLB in Traisen und dem zweiten Platz beim Nassbewerb in St. Gotthard erreichte unsere Wettkampfgruppe vergangenes Wochenende beim Kuppelcup um den Florian des Mostviertels in Krenstetten und beim Nassbewerb in Häusling wiederum zweimal den 2. Platz.

Krenstetten Foto1

Ob das nun einfach Zufall ist oder doch schon irgendwie Bestimmung wissen wir nicht, aber scheinbar hat es uns in letzter Zeit etwas mit den zweiten Plätzen.

Kuppelcup um den "Florian des Mostviertels" in Krenstetten:

Krenstetten ist ein Fixtermin in unserem Terminkalender, weshalb wir auch heuer natürlich wieder die Reise in Richtung Amstetten antraten. Wie in den Sommermonaten so üblich, musste man aufgrund von Urlauben u.Ä. die Aufstellung etwas umstellen. Der neu formierten Gruppe erging es aber sehr gut und sie konnte fast durchgehend konstante Zeiten von unter 20 Sekunden kuppeln. Man arbeitete sich schlussendlich bis ins Halbfinale vor, wo aber ein offener Sauger den vermeintlichen Aufstieg ins Finale verhinderte. Allerdings hatte auch die gegnerische Gruppe 20 Fehlerpunkte zu Buche stehen und somit zog man aufgrund der besseren Zeit ins große Finale ein. Dort musste man sich aber dann gegen Hochstraß geschlagen geben. Mit der Tagesbestzeit von 17,11 Sekunden sicherten sie sich souverän den Sieg.

Wir waren mit unserer Leistung an diesem Tag dennoch sehr zufrieden und freuten uns über unsere bisher "größte Birne" die wir aus Krenstetten entführen durften. Den zweiten Plätzen übrigens noch nicht genug, wurden wir auch bei der Tombola Zweiter und durften uns über ein 30 Liter Fass Bier freuen. Ein Lob an die Kameraden der FF Krenstetten für die Organisation eines tollen Bewerbes. Wer weiß... Vielleicht traut ihr euch im Bundesbewerbsjahr 2020 ja wieder auf die Wiese raus - mit uns könnt ihr auf alle Fälle rechnen :-)

Krenstetten Foto2

Nassbewerb in Häusling:

Auch der Nassbewerb in Häusling ist fest in unserem Terminkalender verankert. Die Kuppelpartie war zwar original, auf den restlichen Positionen musste man aber gehörig improvisieren. Deshalb noch einmal ein Dankeschön an unserem Sponsor Mario Griessler der es sich diesmal nicht nehmen ließ und selbst mitlief und an unserem SB Öffentlichkeitsarbeit Leo Lechner jun., der noch spontan eingesprungen ist. Beim Bewerb gelang uns eine souveräne Angriffszeit von 56,80 Sekunden was schlussendlich und wenig überraschend zum zweiten Platz reichen sollte. Auch dieser zweite Platz wurde natürlich gebührend gefeiert. Danke an die FF Häusling für einen perfekten Bewerbsnachmittag sowie noch für die Glückwünsche zu unserem Abschneiden beim LFLB.

Haeusling Foto1

Haeusling Foto2

Copyright