Gelungener Ausflug ins Waldviertel

Beim AFLB des Abschnittes Persenbeug in Dorfstetten gelang unserer Wettkampfgruppe ein kleiner Befreiungsschlag. Ein 1. Platz in Bronze A sowie ein 2. Platz in Silber A bedeuteten zudem auch zwei Pokale.

Gruppenfoto

In Dorfstetten konnte man einen Bewerbsplatz vorfinden, der unserer Meinung nach Landesbewerb würdig war. Von der Staffellaufstrecke (Forstweg) konnte man das nicht behaupten, was sich dann leider auch bei der vergleichsweise hohen Anzahl an Verletzungen zeigte.

Silber A:

In Silber gelang uns ein (fast) optimaler Kupplungsvorgang. Einzig beim Angesaugt wurde etwas Zeit liegen gelassen, was aber nicht ins Gewicht fiel. Der Angriffstrupp hatte demnach keine Zeit zum Verschnaufen, machte seine Sache aber auch souverän. Die Zeit stoppte bei 35,11 Sekunden. Leider fiel dem WTF vorne beim Anschließen der C-Schlauch um, weshalb der WTM beim Ausrollen improvisieren musste und den C-Schlauch dann nicht "ausrollen", sondern nur "auswerfen" konnte. Dem Empfinden des Bewerters nach waren somit 10 Fehlerpunkte für "falsches Arbeiten" zu bewerten. Im Staffellauf hatte sich nicht zu verletzen Priorität. Uns gelang aber dennoch eine, den Verhältnissen entsprechend, gute Zeit von 53,15 Sekunden.

Pokal SA

Bronze A:

In Bronze ebnete ein guter Kupplungsvorgang den Weg zu einer fehlerfreien Zeit von 32,08 Sekunden, mit der man durchaus zufrieden sein konnte. Probleme beim ATM, der leider weiterhin etwas angeschlagen ist, kosteten uns eine noch bessere Zeit. Im Staffellauf riskierte man dann wiederum nicht mehr allzu viel und uns gelang eine Zeit von 53,41 Sekunden.

Pokal BA

Fazit:

Frohen Mutes und hoch motiviert können wir nun zu unserem AFLB des Abschnittes Mank am kommenden Wochenende blicken. Dort werden wir versuchen unseren Aufwärtstrend zu prolongieren.

Copyright