Fire-Cup 2017 wir kommen

1


Inning. Nach der gelungenen Generalprobe vor einer Woche beim Bezirksbewerb, machten sich die Inninger Wettkämpfer am Samstagvormittag hoffnungsvoll auf dem Weg zum 66. NÖ LFLB nach Zistersdorf.


Großartige Bedingungen in Zistersdorf
Nachdem einige Wettkämpfer vor 13 Jahren bereits in Zistersdorf angetreten waren, konnten sich auch die Übrigen von den tollen Verhältnissen überzeugen. Bewerbsbahn und Bewerbsgeräte machten einen tollen Eindruck und so war klar, dass die eine oder andere Wettkampfgruppe aus NÖ mit TOP-Zeiten in Silber und Bronze aufwarten wird können.


ZEHN Wettkämpfer EIN Team
Heuer präsentierte sich die „Einser“-Partie in neuer Formation (Bronze). Mit dabei waren:
Toni Fischer (GKDT)
Gerald Griessler (ME)
Stefan Kopatz (MA)
Michael Gundacker (ATF)
Adalbert Haydn (ATM)
Johannes König (WTF)
Anton Birgl jun. (WTM)
Georg Birgl (STF)
Thomas König (STM)
Martin Winkler (Silber)


…1. und 2. Rohr vor!
Gestartet wurde zuerst in der Disziplin Silber. Beim Kuppeln bereits mit leichten Problemen kam es beim Leinen-Legen zum „Super-Gau“. Ein Knopf im Leinensack und dadruch sekundenlanges Arbeiten zur Vermeidung einer unwirksam angelegten Saugschlauchleine durch den WTF bedeuteten eine Zeit von 44,93 fehlerfrei. Bei Staffellauf konnte man mit 54,18 Sekunden eine passable Zeit erreiche und somit den guten 25. Platz erreichen.


Überraschung in Bronze!
Motiviert machten sich die Wettkämpfer in Bronze auf mit dem Ziel auch hier eine fehlerfreie Leistung zu zeigen. Und die Feuertaufe konnte mit Bravour bestanden werden: Mit 34,42 Sekunden fehlerfrei konnten wir unsere Jahresbestzeit erzielen. Mit dem Wissen über die Ergebnisse der letzten Jahre war klar, wollte man sich für den Fire-Cup qualifizieren, so musste (wenn überhaupt möglich) eine schnelle Staffellaufzeit her. Unser Verwalter ließ sich in der Aufstellung zu einer privaten Wette hinreißen: Schafft man die Qualifikation, so wird dies auf einer ordentlichen Grillerei ausgiebig  gefeiert. Mit einer ausgezeichneten Staffellaufzeit von 53,04 Sekunden holten die Jungs noch einmal alles aus sich raus.


Jetzt hieß es zittern und warten
Die „Arbeit“ war erledigt. Gespannt warteten die Inniger auf das Endergebnis. Und dann kam ein Anruf: 13. Platz die damit verbundene Qualifikation für den Fire-Cup in der NV-Arena in St. Pölten und sogar ein für nicht möglich gehaltene Pokalrang war der Lohn für 5 Monate harte Trainings und Wettkämpfe.
Verwalter Gundacker durfte den Pokal von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sowie unserem Landesfeuerwehrkommandanten Dietmar Fahrafellner entgegennehmen.


Wanderpreis für Bischofstetten, 2 x Top-Ten Platzierungen von Hürm
Letzte Woche hat es sich bereits angedeutet. Mit 31,95 Sekunden fehlerfrei in Bronze konnten die Hürmer Kameraden eine TOP-Zeit hinlegen, welche schlussendlich der ausgezeichnete 10. Platz bedeutete. In Silber wurde mit 37,66 Sekunden fehlerfrei der 8. Platz erreicht.
Die Kameraden aus Bischofstetten zeigten mit 36,98 Sekunden fehlerfrei in Silber eine fantastische Leistung, welche den 4. Platz und einen Wanderpreis bedeutete. In Bronze konnte man mit 35,65 fehlerfrei den 20. Platz erreichen.
Damit werden neben Kirnberg III in der B-Wertung, drei Gruppen des Abschnitts Mank beim Fire-Cup vertreten sein. Wir freuen uns jetzt schon auf das Highlight in 2017.
Gratulation zu den tollen Ergebnissen!


Kirnberg III gewinnt Fire-Cup
Auch in der B-Wertung zeigte Kirnberg III wieder tolle Leistungen. Ein 7. Platz in Bronze und 4. Platz Silber wurde mit dem Sieg im Fire-Cup komplettieren. St. Leonhard erreichte den 9. Rang. Auch euch alles Gute!

 

Die Sieger des LFLB 2016
In Silber A erreichte die Wettkampfgruppe Gleichenbach den ersten Gesamtrang, Pellendorf war in Bronze A eine Klasse für sich und durfte den Sieg feiern.
Herzlichen Glückwunsch!

 

Ergebnisliste LFLB 2016 Zistersdorf

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • DSC_7103
  • DSC_7105
  • DSC_7106
  • DSC_7236
  • DSC_7241
  • DSC_7243
  • DSC_7343
  • DSC_7420

Simple Image Gallery Extended

Copyright