Ein erster Lichtblick trotz Umstellungen

Unsere Wettkampfgruppe startete diese Woche beim Abschnittsbewerb unseres Abschnittes Mank in Texing und durfte sich dabei über zwei 4. Plätze freuen.

Bild1

Die Voraussetzungen waren sehr unterschiedlich. Ein Teil der Wettkämpfer wirkte am Vortag beim Sonnwendfeuer bei uns in Inning mit, was man etwas an der Müdigkeit merkte und zwei "alte Hasen" mussten uns aushelfen, da wir ansonsten gar nicht antreten hätten können (Verletzungssorgen, Urlaub, etc.) - vielen Dank dafür. Zusätzlich dazu, liefen wir in dieser Saison erstmals mit Michael Gundacker als WTF. Dieser hatte an diesem Tag absolut keine Motivationsprobleme, da er erst am Tag zuvor seine Katrin am Standesamt in Kilb heiratete. Die Wettkampfgruppe gratuliert euch auch auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich!

 

Nun aber zum Sportlichen:

Silber: Jemand meinte es scheinbar besonders gut mit uns, da wir eine für uns an diesem Tag sehr glückliche Ziehung hatten. 38,15 Sekunden standen auf der Anzeigetafel. Probleme beim Leinenlegen verhinderten wahrscheinlich eine noch bessere Zeit, dennoch waren wir zufrieden. Als der Bewerter in den Bereich der Pumpe zurückging, machte er noch einen kurzen Zwischenstopp beim STM und wies ihn darauf hin, dass er bei der letzten Kupplung nicht mit beiden Füßen über dem Sauger stand. Falsches Arbeiten - 10 Fehlerpunkte. Sehr schade. Im Staffellauf liefen wir gegen den späteren Sieger in Silber, St. Leonhard am Forst und durften uns dabei über die zweitschnellste Staffellaufzeit an diesem Tag freuen - 55,74 Sekunden.

Bronze: In Bronze gingen wir mit dem Ziel uns für den später stattfindenden Parallelbewerb zu qualifizieren an den Start, was uns aber gleich vorweggenommen nicht gelang. Der in dieser Saison bislang beste Kuppler (niedrige 17er Zeit) war sicher der größte Lichtblick an diesem Tag für uns. Leider war unser Angriffstrupp an diesem Tag nicht in der Lage da mithalten zu können und so mussten wir uns mit einer Zeit von 34,90 Sekunden zufrieden geben. Diesmal aber fehlerfrei. Aufgrund der Voraussetzungen mit denen wir an den Start gingen, waren wir mit dieser Leistung dennoch zufrieden. Im anschließenden Staffellauf reichte es dann leider nurmehr zu einer Zeit von 57,00 Sekunden.

Bild3

Fazit: Schwierige Voraussetzungen, aber das beste daraus gemacht. Gratulation noch einmal an alle Siegergruppen, sowie der FF Texing zu einer tollen Bewerbsorganisation.

Wir starten ab nächster Woche dann zum ersten Mal intensiv mit jenen neun Wettkämpfern durch, welche auch am Bezirksbewerb, sowie am Landesbewerb an den Start gehen werden. Mit einem neuen WTF, sowie verheißungsvollen Staffellaufleistungen, hoffen wir dann am Bezirksbewerb zeigen zu können, dass man mit den Inninger Wettkämpfern auch am Landesbewerb rechnen muss.

Bild2

Unwetterwarnungen

Copyright