3 Bewerbe in 24 Stunden

Die Wettkampfgruppe startete nun endlich mit Parallelbewerben und einem Abschnittsbewerb so richtig in die Saison. Markersdorf bei Neulengbach, der AFLB Melk in Spielberg/Pielach, sowie Kottingneusiedl waren dabei die Stationen.

kottingneusiedl1

 

Freitag, 19.05.2017: Parallelbewerb in Markersdorf bei Neulengbach

Bei tollem Wetter und sehr guten Bewerbsbedingungen starteten wir heuer in Markersdorf in unseren ersten Bewerb mit Löschangriff..

Der 1. Grunddurchgang war etwas verkorkst und 10 Fehlerpunkte aufgrund von fallen lassen eines Kupplungsschlüssels waren dann doch sehr ernüchternd. Allerdings ließen wir uns dadurch nicht aus der Ruhe bringen und konnten uns im 2. Grunddurchgang mit einer fehlerfreien Zeit von 33,50 Sekunden als 5. für das Viertelfinale qualifizieren.

In diesem traten wir gegen Thallern 2 an, welche mit einer Top-Zeit von 29,47 Sekunden den Grunddurchgang souverän für sich entscheiden konnten. Unser Lauf war aber leider alles andere als zufriedenstellend. Die Zeit stoppte bei etwas mehr als 36 Sekunden, dazu kamen aber auch noch 20 Fehler. Als die Markersdorfer Grillhühner schon in unsere Gedanken eindrangen, erfuhren wir aber, dass auch die Wettkämpfer aus Thallern ihren Lauf verpatzt haben und wir somit ins Halbfinale einzogen.

Gegner im Halbfinale waren die Wettkämpfer aus Inzersdorf ob der Traisen, die mit 30,33 Sekunden die beste Viertelfinalzeit liefen. Inzersdorf gelang wieder ein sehr guter Lauf und bei uns schlich sich leider wieder der Fehlerteufel ein, weshalb wir ausschieden, aber dennoch ein kleines Finale bestreiten durften.

In diesem traten wir abermalls gegen Thallern an, allerdings gegen Thallern 1. Es sollte aber einfach nicht sein an diesem Tag. Keine gute Angriffszeit und abermalls Fehler bedeuteten für uns schlussendlich Rang 4.

Fazit Markersdorf: Eine für uns sehr gute Platzierung, aber keine zufriedenstellende Zeiten im Löschangriff und viele unnötige Fehler. Für uns aber fünf sehr wichtige Trainingsläufe die sehr fair bewertet wurden.

markersdorf4

 

Samstag, 20.05.2017: AFLB Melk in Spielberg/Pielach

Hochmotiviert für den Löschangriff bzw. auch für den Staffellauf begaben wir uns zu Mittag auf dem Weg nach Spielberg bei Melk.

Wir starteten mit dem Lauf in Silber, der bei 38,78 Sekunden stoppte, wobei von der Zeit her noch mehr möglich gewesen wäre. Leider schlich sich wie am Vortag der Fehlerteufel ein (15 Fehlerpunkte), weshalb in der Gästewertung "nur" der 3. Platz heraussprang.

In Bronze gingen wir sehr zuversichtlich in unseren Lauf. Leider sprang beim Kommando "Leinen legen" eine Kupplung auf, weshalb nachgekuppelt werden musste und die Zeit somit im (ihr wisst schon was) war. 45,27 Sekunden + 15 Fehler war für uns das ernüchternde Ergebnis in Bronze A.

Die beiden Staffellaufdurchgänge konnten wir mit sehr guten Zeiten absolvieren, was uns für die nächsten Wochen schon einmal sehr positiv stimmt.

Fazit Spielberg/Pielach: Fehler, Fehler, Fehler..... Aber die Silber- und Staffellaufzeiten stimmen uns doch sehr positiv. 

 

Samstag, 20.05.2017: Parallelbewerb in Kottingneusiedl

Heuer schafften wir es endlich wieder einmal unsere Freunde aus Kottingneusiedl zu besuchen. Von Spielberg/Pielach ging es direkt nach Kottingneusiedl (Fahrzeit ca. 1,5 Stunden), wo wir pünktlich zu unserem 1. Grunddurchgang ankamen.

Nicht wirklich aufgewärmt gelang uns eine Zeit von 33,70 Sekunden fehlerfrei, was uns für die nächsten Läufe bereits sehr positiv stimmte.

Im 2. Grunddurchgang war ein nicht optimaler Kuppelvorgang hauptverantwortlich für eine Zeit von 37,67 Sekunden inkl. 10 Fehlerpunkte. Dennoch qualifizierte man sich als Vierter für das Viertelfinale.

In diesem traten wir gegen Senning an. 33,74 Sekunden (Senning) und 33,84 Sekunden für uns, standen auf den Anzeigetafeln. Wir mussten also auf einen Fehler der Senninger hoffen. Allerding war wie so oft an diesem Wochenende ein Fehler in einem unserer Läufe versteckt, weshalb wir uns schlussendlich mit dem 6.Platz begnügen mussten.

Fazit Kottingneusiedl: Eine gute Platzierung, wieder einige unnötige Fehler aber wir wissen an welchen Schrauben gedreht werden muss.

kottingneusiedl4 

 

Auf diesem Weg möchten wir allen Veranstaltern zu tollen Bewerben und Festen gratulieren. Ebenso den Siegergruppen zu tollen Leistungen. Für uns sehr beeindruckend an diesem Wochenende war, dass sich einige Gruppen, vor allem die Fire-Cup Teilnehmer, bereits in sehr guter und konstanter Form befinden. Weiter so Burschen!

Für uns geht es nächstes Wochenende nach Heiligenblut (Kuppelcup) und zum AFLB Pöggstall nach Münichreith. Dann hoffentlich mit weniger bzw. gar keinen Fehlern mehr.

Unwetterwarnungen

Copyright