Einsatzalarmierung während Gruppenübung

Gruppenbung Dominik 91
Die erste Gruppenübung des neuen Gruppenkommandanten Dominik Haydn war in mehrerer Hinsicht spektakulär. Aber der Reihe nach:

Erfreulicherweise fanden sich  am Sonntag dem 06.03.2016 um 10 Uhr 15 Mann zur Gruppenübung mit dem Thema "Technischer Einsatz" ein.
Teil eins war der Theorie gewidmet: GKT Haydn erklärte detailliert die wichtigsten Maßnahmen beim Eintreffen an der Unfallstelle, das richtige Absichern und wies erneut auf die größten Gefahren in einem KFZ hin. Besonders das unbeabsichtigte Auslösen eines Airbags stellt eine potentielle Gefahrenquelle dar.

Um den Feuerwehrmännern die ungemeine Wucht einer Airbagauslösung zu verdeutlichen, stellte Kamerad u. KFZ-Meister Gerhard Gastecker ausgemusterte aber funktionstüchtige Airbags zu Verfügung. Diese wurden hinter dem Feuerwehrhaus kontrolliert u. aus sicherer Entfernung gezündet. Eine ca. 80 kg schwere Holzpuppe, die normalerweise einen Verletzten simuliert, wurde auf einen Airbag gelegt und nach der Auslösung mehrere Meter in die Luft geschleudert!
Ein praktischer Teil bei das schwere Rettungsgerät - die hydraulische Schere u. Spreizer zum Einsatz kamen rundeten die Übung ab.
Im Betriebsgebiet Loosdorf bei der Firma Renault Gastecker stand ein Unfallauto zur Verfügung an dem das Schaffen eines Zugangs mittels Rettungsgeät beübt werden konnte.
Wenige Minuten nach der Ankunft, die Aufgaben waren von GKT Dominik Haydn gerade an die Mannschaft verteilt worden u. erste Gerätschaften aus den Fahrzeugen geräumt kam eine Alarmierung von der Bezirksalarmzentrale.
"B2 Fahrzeugbrand für Inning" Unterstützung der Feuerwehr Haunoldstein. Nur Augenblicke später waren wir mit beiden Fahrzeugen auf dem Weg nach Groß-Sierning. Wie sich herausstellte hatte ein PKW der direkt neben dem FF-Haus abgestellt war, aus dem Motorraum zu Rauchen begonnen. Die Kameraden der FF-Haunoldstein waren sofort zur Stelle und konnten nach kurzer Zeit "Brand aus" geben. Der Einsatz unserer Wehr u. weiterer alarmierter Nachbarfeuerwehren war nicht mehr notwendig.
Nach ca. 15 minütiger Einsatzunterbrechung konnte die Gruppenübung fortgesetzt und erfolgreich beendet werden.
Um 12:30 rückten die Kameraden wieder ins Gerätehaus ein.

 

  • Gruppenbung_Dominik
  • Gruppenbung_Dominik_1
  • Gruppenbung_Dominik_2
  • Gruppenbung_Dominik_3
  • Gruppenbung_Dominik_4
  • Gruppenbung_Dominik_5
  • Gruppenbung_Dominik_6
  • Gruppenbung_Dominik_7
  • Gruppenbung_Dominik_8
  • Gruppenbung_Dominik_9
  • Gruppenbung_Dominik_90
  • Gruppenbung_Dominik_91
  • Gruppenbung_Dominik_92
  • Gruppenbung_Dominik_93
  • Gruppenbung_Dominik_94
  • Gruppenbung_Dominik_95
  • Gruppenbung_Dominik_96
  • Gruppenbung_Dominik_97
  • Gruppenbung_Dominik_98
  • Gruppenbung_Dominik_99
  • Gruppenbung_Dominik_991
  • Gruppenbung_thumb

Simple Image Gallery Extended

Copyright